Startseite
  Über...
  Archiv
  Bildergalerie
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Mehr Bilder als hier. Schauts euch an

Letztes Feedback


http://myblog.de/sandy.in.candy.australia

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
07. Mai. 2010 => KingsCross, Golden Mile und Buddhafestival

Die Gestalt, die vor mir steht ist anders. Nicht so, wie ich sie kannte. Ich weiß nicht passiert ist oder was noch kommen wird, aber eins ist sicher, ihre Augen sind leer. Seit einigen Tagen geht sie in ihren Gedanken immer das gleiche durch. Vergessen? Verloren? Immer und immer  wieder. Die Gestalt versucht zu schreien ohne einen Ton von sich zu geben, doch keiner bemerkt es oder reagiert darauf. Die Augen haben ihre Farbe verloren, sehen müde aus und liegen nun transparent in dem Gesicht, das trotz Sonnenstrahlen seine Farbe verloren hat. War es richtig? Oder hat sie einen Fehler gemacht? Sie weiß es selbst nicht so genau, die erste Freude ist verflogen und die, wie sie sagen „ Honeymoon Phase“ neigt sich wohl dem Ende zu. Die nächste Phase will sie nicht haben. Die Phase des Vermissens und zu tiefen Hinterfragens, des traurig seins und des nicht erklären Könnens, der erhöhten Reizschwelle und Müdigkeit. Ich stehe da und sehe ihr in die Augen, frage mich, was hat sie bloß? Ich sehe sie an und wünsche ihr das Beste. Wünsche ihr aus der Lethargie wieder zu entfliehen. Dann drehe ich mich von Spiegel weg und beginne meinen Tag….

 

Kings Cross. Was soll man mehr sagen? Kings Cross war einfach super. Ich war da über ein langes Wochenende, das mir die Family ermöglicht hat um auf ein Buddhafestival zu gehen. Das war super. Gleich am ersten Abend (Freitag) haben wir ne Party auf dem Balkon gemacht (nachdem wir unser free mini Dinner abgeholt haben) und ich hab eigentlich Alle aus dem Hostel kennengelernt. Wir hatten so viel Spaß, haben so viel gelacht und erzählt und einfach nur scheiße gelabert. Von allen Ecken der Welt kamen sie her. England, Iran, Deutschland, Frankreich, Kanada ach einfach überall her.  Samstag bin ich nicht gleich morgens zum der Buddhaexpo, sondern hab erst mal schön ausgepennt. Ich hatte ne neun Stunden Fahrt hinter mir und war um 3 oder so im Bett. Also erst ma bis 1 Uhr geschlafen. Geduuuuscht. Jaaaah. Da gings mir gleich besser. Ab in die Innenstadt von Sydney. Zu dem Buddhading gegangen, mir aber keine Vorlesung angehört. Mich mit ein paar Leuten da unterhalten und mir die Ausstellung angesehen. Ich war nicht soo lange da, bin dann nach Chinatown und hab mir nen ultra luxuriöses Lemonchicken stir fry mit Reis reingezogen. Für unluxuriöse 7 Dollar ^^ . Als ich zurück war haben wir nen gechillten gemacht und sind dann in nen Club gegangen. Chinese Laundry. Nicht am Kings Cross, in der Innenstadt. War lustig, aber nicht soo der Brüller. Außer dieser unheimlich lustige Obergaylord. Hahaha. Da war ne Spiegelwand und wenn die Musik leiser geworden ist, dann hat er sich vor den Spiegel gestellt und sich angeschaut und sich betatscht und wohl gedacht „ Mann bin ich geil“ und wenn die Musik wieder schneller geworden ist, ist er total abgegangen. 2 Mädels, die ich da kennengelernt habe im Hostel haben den dann andauernd so richtig blöd angetanzt und der dachte die meinten das erst und is voll drauf eingegangen. Haha . So nen Schwachkopp.  Am nächsten Tag bin ich dann aus den Federn gekommen und habe mich auf den Weg in die Stadt gemacht. Hab mir ein paar sehr interessante Vorlesungen über Karma und Buddhismus angehört und bei ner Meditation mitgemacht. Das war total gut. An dem Abend haben wir uns nen paar Filme im Hostel im Gruppenraumangeschaut. Einer davon war Clas hof the Titans, einer der bescheuertsten Filme, die ich je gesehen habe. Alle wollten ihre Energie für Montag sparen. Den berühmt berüchtigten Mad Monday(dazu später).

Ich bin Montags mit ner total netten Französin aus dem Hostel nach Manly Beach gefahren mitm Bus zum Darling Harbour und von da mit ner Fähre nach Manly. Da sind wir dann an den Strand gelaufen und die Wellen da waren sooo coool. Wir haben body surfing gemacht. Was bedeutet du machst quasi das gleiche auf der Welle mit Paddeln und so aber ohne board. War super witzig. Dann sind wir nen bisschen umher gelaufen und als wir zurück sind bin ich nach bondi gefahren mitm Bus um Kasia zu sehen. Meine Cousine. Sie hat seit 2 Wochen ihr Baby. Och Gott das is ja sooo süß gewesen. Oliver Allan Jozeph. Wir waren im Max Brenner Café so nen Schokoladentempel mnuuuuah. Aber nicht so lang, bin dann wieder zurück. Diesmal mitm Zug, das geht schneller.

Aaaaalso nun zum Mad Monday. Du zahlst 15 Dollar, kriegst nen Shirt, nen freies großes Essen, wo wir immer die Minidinner bekommen haben und in 3 Clubs ein Freigetränk, wobei der letzte Club dann Pitscher ausgegeben hat und wir da dann quasi bis open end waren.  Das war lustig. Kings Cross is echt ne super Partygegend und es macht Spaß da so viele verschiedenen Menschen und Persönlichkeiten zu begegnen. Im letzten Club (Sugarmill) haben wir dann den Rest der Nacht erbracht. Getanzt und Spaß gehabt. Mit nen paar Leuten standen wir so in ner Gruppe und haben so diesen Typischen Ami „ ich geh voll ab dance gemacht“ haha. Total geil. Hab mich wie zu Hause mit meinen Mädels gefühlt. Fast. Da kam dann so nen total komischer Kerl an der sich so vor uns gestellt hat, als ob er  irgendwie voll der Beste wäre und wollte uns keine Ahnung von der Tanzfläche anscheinend jagen. Wir haben uns dann alle um den Typen rumgestellt und haben den voll gebettelt mitm Tanzen. Haha. Der war schneller wieder weg als dass er Tanzen sagen konnte. Naja aufm Heimweg (ich bin allein gelaufen, weil der eine Teil schon weg war und der Andere noch bleiben wollte. Da waren dann so zwei Typen hinter mir und meinten „hey wie heißt du Mädchen?“ ich bin einfach weiter gegangen und dann kam von der anderen Straßenseite noch so nen alter Typ an und hat irgendwas zu mir gesagt, dass ich net verstanden habe und ich bin weiter gegangen, dann hör ich auf einmal hinter mir die Typen sagen „ she´s just another garbage bitch“ ( sie ist nur ne weitere Dreckschlampe). Da habe ich mich umgedreht und gesagt „Don´t you dare talking to me like that you spastic shithead and now fuck off” ( wage es dich nicht so mit mir zu reden du behinderter Scheißkopp und jetzt verpiss dich). Hat gewirkt. Die kennen das anscheinend nicht, dass nen Mädchen denen was zurück sagt und das Kings Cross is auch nicht mehr so, dass dann gleich einer mitm Messer ankommt oder so ^^ Naja. So gegen 5 war ich dann im Bett und um 7 musste ich wieder aufstehen. Duschen, den Rest packen und dann mit der Bahn zur Central Station fahren. Von da dann wieder 9,5 Stunden mitm Bus zurück. Alles in Allem war das nen Super  ausgeglichenes langes Wochenende.

Ich vermisse meine Family und mein Schnuggi. Ich warte jeden Tag auf Briefe von zu Hause. Von Familie, Freunden meinem Herzi. Und nix kommt. Also wenn mir jemand schreiben will, nur zu. Ich warte und warte. Und es bringt mich euch nahe. Ich brauche das grade. Ich mein ich habe zwar Spaß, wie jetzt zum Beispiel an dem Wochenende und ich bin nicht gänzlich unglücklich hier, aber natürlich fehlt mir mein zu Hause. Ich bin froh hier zu sein, die Möglichkeit zu haben das Alles zu erleben und ich bin auch schon total gespannt auf das Rumreisen und so, aber ich bin auch froh dann wieder nach Hause zu kommen. Meine Familie und Freunde wieder zusehen. In die Arme meines Herzis zu laufen und einfach wieder alles zu haben, was man zu Hause nennt.

 

7.5.10 06:30
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung